Technology Pull reduziert Innovationsrisiken, untersützt Wachstum und Ertragskraft durch Orientierung von Forschung & Entwicklung an heutigen und zukünftigen Bedürfnissen. Wenn Sie Technology-Pull als Technologie- und Innovationsstrategie erproben wollen, gelten drei einfache Regeln.

1. Fokussieren Sie auf Bedürfnisse - nicht Bedarfe. Nicht befriedigte Bedürfnisse weisen Ihnen den Weg zu hoch profitablen Innovationen und neuen Märkten.

2. Technologie ist Mittel zum Zweck - und viel anpassungsfähiger als Sie denken. 

3. Steuern Sie Forschung & Entwicklung mit Foresight: Wissen über Märkte und Bedürfnisse der Zukunft.

Diese Regeln klingen einfach, sind jedoch auf Anhieb nicht so leicht zu befolgen. Wie bei jeder Strategie benötigen Sie Ausdauer und Beharrlichkeit bis die Veränderung greift.

Sprechen wir über Technology Pull!

Grundgedanke und Definiton von Technology Pull sind einfach: verbinde eine neue Technologie mit einem Bedürfnis potentieller Kunden, aus dem bei Marktreife dieser Technologie ein Bedarf wird. Entwickle die Technologie so, daß sie dieses Bedürfnis befriedigt. Ein Muster, das von erfolgreichen Erfindern schon seit über 100 Jahren intuitiv richtig angewandt wird.

Anwendungen für neue Technologien

Einsatzfelder für neue Technologien zu finden ist eine Herausforderung an das Vorstellungsvermögen, denn wofür - für welche Anwendungen und Zwecke - eine Technologie eingesetzt werden kann, ist bei ihrer Entstehung keineswegs von Anfang an festgeschrieben. Insbesondere digitale Technologien weisen eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten auf. Beispiel: Der erste 'richtige' Mikroprozessor wurde als Vereinfachung der Schaltkreise einer Tischrechenmaschine erdacht. Heute steuern seine Nachkommen die moderne Welt: vom Fersehgerät bis zur Raumsonde. Selbst ein Hammer kann neben seiner Hauptfunktion, dem Einschlagen von Nägeln, auch zum Knacken von Nüssen verwendet werden. Und wie im Beispiel des Hammers kann eine neue, andere Anwendung einer reifen Technologien noch einmal zu einem Aufschwung verhelfen.

Wir haben uns in unseren Projekten mit neuen und etablierten Technologien befasst und festgestellt, dass die Unterscheidung zwischen Technology Push auf der einen und Market Pull auf der anderen Seite nicht weit genut greift. Die Gefahr mit Technology Push 'am Markt vorbei' zu entwickeln ist groß. Daran ist zum guten Teil die Unbestimmtheit der Anwendung - und damit des Marktes, der potentiellen Kunden und deren Zahlungsbereitschaft für die Technologie verantwortlich. Voraussetzung für jede Entwicklung ist ein geäußerter Bedarf aus dem Markt. Market Pull verspricht relativ sichere Innovationserfolge, da auf den Bedarf potentieller Kunden hin entwickelt wird. Dennoch, Unternehmen und Erfinder, die neue Technologien erfolgreich am Markt eingeführt haben folgten oft einem dritten Weg und entwickelten aus erkannten und antizipierten Bedürfnissen nachhaltigen Bedarf: Technology Pull.

Beispiel 1 Gottlieb Daimler hat die Bedürfnisse erkannt: Gottlieb Daimler entwickelte den schellaufenden Verbrennungsmotor und experimentiert zunächst mit mehreren Anwendungen: Motorräder, Boote, Automobile, Straßenbahnen und sogar Luftschiffe. Hätte er eine Market Pull Strategie verfolgt so wäre in der Verkehrstechnik eine Positionierung des Motors als Winschenantrieb auf Segelschiffen (Vorteil: weniger Arbeitskraft, kein Hilfsdampf mehr notwendig) beispielsweise oder in der Textilindustrie deren Bedarf nach höheren Drehzahlen mit zeitgenössischer Technologie nur schwer zu befriedigen war. Mit dem Antrieb von Wasser- und Landfahrzeugen durch einen überall einsetzbaren Motor ist eine klare Fokussierung auf ein Grundbedürfnis erkennbar, aus dem mit Verfügbarkeit der Technologie ein Bedarf wurde. Außerdem vermied Gottlieb Daimler so eine zu schmale Definition des Einsatzfeldes und damit die Möglichkeiten dem enstehenden Bedarf rasch zu folgen.

Beispiel 2 Steve Jobs hat eine vorhandene Technologie mit Kundenbedüfrnissen kombiniert: Es war Steve Jobs mit Apple und nicht Xerox (das Unternehmen für das Alan Kay, der Erfinder arbeitete), der die graphische Benutzeroberfläche auf Computern etabliert hat. Fokus von Apple war nicht die Technologie, sondern das Bedürfnis der Anwender nach Computern, die ohne detailliertes technisches Wissen nutzbar waren. Apple folgt dem seinerzeit eingeschlagenen Pfad der bedürfnisorientierten Technologieentwicklung bis heute und ist ein hoch profitables Unternehmen.

In beiden Fällen waren Weltunternehmen das Ergebnis einer Technology Pull Strategie.

aveniture verbindet Zukunfsforschung mit Innovationsmanagement und berät Unternehmen dabei, das volle Potential von Technology-Pull zu heben zum Beispiel indem wir Bedürfnisfelder für Technology Pull identifizieren und mit dem Technologieportfolio abstimmen. Mit innovate, unserem Vorgehensmodell für die frühen Phasen des Innovationsmanagement erarbeiten wir systematisch und nachvollziehbar bewertete und entscheidbare Projektvorschläge. Sprechen Sie uns An!